Pressemitteilung der KT-Fraktion

„Fahrpreiserhöhung im VVS passt nicht in die Zeit“

Die GRÜNEN im Esslinger Kreistag fordern, bei der Aufsichtsratssitzung des VVS in der kommenden Woche auf eine Erhöhung der Fahrpreise im kommenden Jahr zu verzichten.

Die Kreistagsfraktion der GRÜNEN hat sich auf ihrer letzten Sitzung klar gegen eine Erhöhung der Fahrpreise zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen. „Das Angebot von Verkehrsminister Hermann, ein Drittel der durch einen Verzicht auf eine Tariferhöhung entstehende Kosten aus dem Landeshaushalt zu begleichen, darf nicht ausgeschlagen werden“, so die Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Kreistagsfraktion Marianne Erdrich-Sommer.
„Da der Landesverkehrsminister zudem anbietet, diese Drittelfinanzierung 5 Jahre lang zu gewähren und danach dauerhaft ein Viertel der Ausfallkosten zu übernehmen, ist der Hauptkritikpunkt der Landräte am Angebot des Landes entfallen“.

„Es gibt keinen Grund mehr, auf eine Erhöhung der Tarife zu bestehen“, erklärte Stephanie Reinhold, Kreisrätin der GRÜNEN. „Man kann nicht ständig von Klimaschutz reden, im Konkreten dann aber vor den Kosten kapitulieren“. Die Preissteigerungen passen angesichts von mangelnder Zuverlässigkeit der Busse und S-Bahnen auch nicht in die Zeit, sind sich die 19 Mitglieder der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen einig. Außerdem wurde vor nicht einmal einem Jahr die Reform der Zonen und Tarife als eine Ermäßigung der Fahrpreise gefeiert. Eine Tariferhöhung nach nicht einmal einem Jahr müssen die Menschen als taktisches Kalkül empfinden.

Klar ist den Kreisrätinnen und -Räten der GRÜNEN, dass zur Sicherung der Zuverlässigkeit und zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Bahn- und Busangebotes weiter große Investitionen notwendig sind. „Daher muss ein Verzicht auf eine Tariferhöhung sehr gut überlegt sein“ so Rainer Moritz, Sprecher der GRÜNEN im Verwaltungs- und Finanzausschuss des Landreises Esslingen. Damit der Umstieg auf Busse und Bahn gelingt, muss aber auch der Preis attraktiv sein. „Wir brauchen einen Gleichklang zwischen Investitionen in die Infrastruktur des ÖPNV und Subvention der laufenden Kosten des Betriebs von Bussen und Bahnen“.

Dauerhaft setzen sich die GRÜNEN für einen attraktiven und kostengünstigen ÖPNV in der Region ein, um Klima und Umwelt zu schützen aber dennoch Mobilität zuverlässig zu ermöglichen.

Esslingen, 26.11.2019

Verwandte Artikel