Neuausrichtung der Energieagentur – Klimaschutzagentur 2021

Kreistagssitzung 10.12.20, Redebeitrag Fraktion B90/Die Grünen von Franziska Zink

„Klimaschutz ist kein Sprint, sondern ein Marathon“. Mit der Neuausrichtung der alten Energieagentur sind wir aber inzwischen dabei, die ersten 10 km hinter uns zu lassen. Dennoch haben wir recht lang für diese Teilstrecke gebraucht.
Und zwar seit 2016. In den Jahren davor hat die bisherige Energieagentur gut gearbeitet. Doch dann kamen die Herausforderungen: Unterfinanzierung, personelle Schwierigkeiten- Die einzige Mitarbeiterin hat 2016 gekündigt!
Die Verwaltung hat damals den richtigen Weg eingeschlagen und 2017 ein Gutachten mit Aufgabenkatalog für die Energieagentur angestrebt. Dieses wurde bei der Gesellschafterversammlung leider nicht beauftragt.

In der Läufersprache würde man hier von einer Durststrecke sprechen.
Also grüne Fraktion sind wir deshalb umso stolzer, dass wir diesem Langstreckenlauf mit zwei wichtigen und richtigen Impulsen neue Energie verleihen konnten. 1. Mit unserem 60- seitigen Diskussionspapier zur damals taumelnden Energieagentur aus dem Jahr 2017 und 2. Mit unseren Haushaltsanträgen 2018 zur Neuausrichtung der Energieagentur.
Ja, wir haben die 10 km Marke geknackt. Und auch wenn wir bisher nicht die Bestzeit gelaufen sind, denn der Prozess hat immerhin 3 Jahre gedauert, dürfen wir das vorliegende Ergebnis als großen Erfolg verbuchen.


• Unsere Anträge aus der HH-Planberatung zum HH 2018 sind vollumfänglich erfüllt.
• Die neue Klimaschutzagentur steht auf breiten Schultern des Landkreises, sechs großer
Kreisstädte und zum aktuellen Stand, von weit mehr als 20 Kommunen.
• Mit einem erweiterten Aufgabenspektrum für Kreiskommunen, Gewerbe und private Haushalte sind jetzt alle Voraussetzungen geschaffen, um auch die noch vor uns liegenden, herausfordernden Kilometer bis ins Ziel ohne weitere Durststrecken zu absolvieren.


Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen, so ein bekanntes Zitat. Die Verwaltung hat sich nicht nur bewegt, sie hat einen riesen Sprung gemacht, um die im Integrierten Klimaschutzkonzept gesetzten ambitionierten Klimaziele des Landkreises zu erreichen.
Wir als grüne Fraktion, danken Ihnen dafür und freuen uns, gemeinsam mit der neuen Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Griebel ins neue Jahr zu starten und die umfangreichen Maßnahmenpakete nun auch praktisch endlich anzupacken.

Verwandte Artikel